Noch nicht im Forum angemeldet? Muss man auch nicht, aber wer Vorteile nutzen will: hier klicken und Mitglied werden! Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.526 mal aufgerufen
 Online Diskussion
Seiten 1 | 2
Schieder ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 07:48
Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Sehr geehrter Herr ÖVP Parteiobmann!

Es entzieht sich meiner Kenntnis, warum Sie die SPÖ und speziell meine Person in Ihren Artikeln immer schlecht machen.

Immerhin haben Sie zugegeben, dass ich in meiner letzten Funktionsperiode einiges geleistet habe.
Wenn Sie meinen, dass ich sehr penibel bin muss ich Ihnen Recht geben, denn ich nehme meine Aufgaben sehr ernst und erledige diese gewissenhaft und ordentlich.
Immerhin betrug mein jährliches Straßenbaubudget durchschnittlich 506.548,74 €.

Bei so einem Budget ist es gegenüber der Bevölkerung meine Pflicht entsprechende Aufzeichnungen zu führen.

Jede Baustelle wurde sowohl schriftlich dokumentiert als auch fotografiert. Insgesamt wurden über 2000 Fotos gefertigt.

Diese Tatsache und meine „Penibelheit“ haben bewirkt, dass sich die Gemeinde bei einer Finanzamtprüfung viel Geld erspart hat. Diese Ersparnis konnte wiederum anderen Projekten zugeführt werden.

Zu Ihren Anschuldigungen, dass ich mein Wissen nicht in die Gemeinde einbringe, möchte ich einwenden, dass ich im heurigen Jahr für die Riss-Sanierung zwischen Lanzenkirchen und Kleinwolkersdorf sämtliche sanierungswürdigen Risse ausgemessen habe.
Das Ergebnis wurde in einer nach Straßen sortierten Liste festgehalten und dem Bürgermeister, sowie den Arbeitern der Fa. Bitbau übergeben.
Weiters, wurde die Fa. Bitbau im Beisein von Bürgermeister Karnthaler über ihre Aufgaben von mir eingewiesen.

Ich empfehle Ihnen also, bevor Sie Unwahrheiten über mich verbreiten, sich vorher bei Ihrem Bürgermeister zu Informieren!

In Ihrer Aussendung, März 2010 (Seite 9) brüstete sich das VP Team damit, dass es eine Fülle von Experten im Team gibt. Im speziellen Fall ist hier zitiert, dass man auf Christian Rodler – „Den Mann für die Straßen“ – zählen kann!
Er ist ein Straßenbaufachmann bei der NÖ- Straßenmeisterei und dort für die Erhaltung der Straßen, den Neubau der Straßen, Reparaturen und Pflege von Grünanlagen und Verkehrsleiteinrichtungen verantwortlich.

Also wo ist er jetzt? Ich habe Ihn noch auf keiner Baustelle gesehen! Liegt es daran, dass der Bürgermeister in seiner ------ Art ihm nicht vertraut bzw. ihm diese Arbeit nicht zutraut?

Wäre es also gewollt, dass ich mein Wissen in die Gemeinde einbringe, dann müssten Sie mich über Bauvorhaben und Baustellen (wann, wo, wer, wie, was, wofür uns warum etwas geschehen soll) informieren.
Stattdessen sitzen Sie in Ihren stillen Kämmerchen und kochen Süppchen!

Also Herr Parteiobmann, kommen Sie schön langsam hinter dem Schneeberg hervor!!!

Thomas Heinold ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2010 08:49
#2 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Sehr geehrter Herr Schieder,

Es entzieht sich meinem Verständnis, weshalb Sie derart ungehalten reagieren, denn

1) Ich habe Sie nicht schlecht gemacht, sondern Ihre akkurate Art und Arbeitsweise ausdrücklich gelobt.
2) Ich habe nicht Ihre Arbeit kritisiert, sondern sogar ausdrücklich gefordert, dass Sie - auf Grund Ihrer Kompetenz - an verantwortlicher Stelle im Team der Gemeinde mitarbeiten sollten.
3) Dass mein Internet-Pseudonym "schneeberg" lautet, weiß nun wirklich jeder.

Zusammengefasst: spielen Sie bitte nicht den Beleidigten, sondern kommen Sie ins Team. Ein Wort von Ihnen genügt, und Sie sind Straßenbaureferent.

Mit freundlichem Gruß

schneeberg

Leser ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 09:49
#3 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Na ja Herr Heinold der Scheinheiligen "ups" der Heiligenschein steht Ihnen sehr gut! Sie sind eine Bereicherung für die ÖVP!

Gemeindebürger ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 10:00
#4 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Lieber Herr Schieder

Ich wohne mein ganzes Leben lang schon in Lanzenkirchen und besitze mehrere Liegenschaften.

So wie ich Sie kennen gelernt habe schätze ich Sie als korrekte und zielstrebige Person.
Für die Sie noch nicht kennen möchte ich nur sagen, dass Herr Schieder nachdem ich auf dem Gemeindeamt angerufen habe sofort mit mir Kontakt aufgenommen hat.
Bei der Besichtigung meiner Probleme hat er mir unverblümt mitgeteilt was seitens der Gemeinde möglich ist und welche Leistung ich bereitstellen muss.
Kurz gesagt, er hat keine Versprechungen gemacht sondern das Besprochene in kürzest möglicher Zeit ausgeführt, was man ja von anderen Gemeindevertretern nicht behaupten kann.

Für mich ist Herr Schieder ein Gemeindevertreter mit Handschlagqualität!

Lassen sie sich durch Herrn Heinold nicht von Ihren weiteren Vorhaben abbringen.
Das was Sie geleistet haben muss Ihnen erst wer nachmachen!

Gerhard Offline



Beiträge: 9

25.08.2010 10:06
#5 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Er handelt direkt und gut wie einer von der FPÖ, ist aber bei der SPÖ. Guade Kombi

Tschau mit au und tschüss mit üss

Thomas Heinold ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2010 10:41
#6 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Was "Gemeindebürger" gesagt hat, bestätigt uneingeschränkt meine Worte. Verbindliche Zusagen für die Gemeinde fallen jedoch leichter, wenn sie vom verantwortlichen Referenten kommen. Schließlich sollen dort ja alle themenrelevanten Angelegenheiten zusammenlaufen.

Kurz gesagt: ich wünsche mir Herrn Schieder als Straßenbaureferent. Aber zwingen kann und will ich ihn nicht ...

Auch Gemeindebürger ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 13:55
#7 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Ich glaube vielmehr das die Personaldecke von Bürgermeister Karnthaler so dünn ist. Anders kann ich mir das betteln um Herrn Schieder nicht erkären.

rax ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 14:41
#8 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

lieber herr scheider - sie heissen schieder und der herr rodler heisst christoph und nicht christian

dorfi ( Gast )
Beiträge:

25.08.2010 14:46
#9 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Lieber Thomas

damals bei den verhandlungen wäre herr schieder bereit gewessen dieses amt zu machen ,mit der vorraussetzung das er wieder ein eigenes buget bekommt. nur seitens der övp bzw herrn karnthaler habt ihr herrn schieder kein eigenes buget zur verfügung gestellt und damit hat er dieses amt nicht angenommen was ja e logisch ist.

lieber thomas fühl dich jetz bitte nicht persönlich angesprochen , aber damals bei den wahlen und auch nach den wahlen habt ihr euch immer so gut präsentiert ,wie toll ihr nicht seits und welche guten leute bei euch im boot sitzen.
meine frage dazu ist : wo sind jetz die leute????
christoph ist ein ganz netter sympatischer kerl,er ist beruflich im strassenwessen tätig, warum gebt ihr ihm nicht die chance das er sich beweissen kann???
ich trau mich mit sicherheit sagen wenn christoph das amt ausführen würde,würde ihm valentin sicher gute tipps geben und sich nicht einfach zurück lehnen.

bei einer rot schwarzen regierung in lanzenkirchen :-)))) wäre es sicher kein problem gewessen das valentin dieses amt übernimmt.
aber leider gottes habt ihr euch auf einen kleinen blauen mann eingelassen.

mit politschen grüssen

Thomas Heinold ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2010 15:44
#10 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Lieber dorfi,

ich danke Dir für Deinen wohltuend positiven Beitrag (außer vielleicht der "kleine blaue"). Dein Vorschlag, Christoph und Valentin zu einem leistungsfähigen Team zusammenzuspannen, hat einen bestechenden Charme. Natürlich obliegt die Entscheidung dem Bürgermeister, aber wir werden das sicherlich eingehend diskutieren.
Hoffentlich sieht Valentin das auch so, wenn ja, wäre es erfreulich. Vielleicht könnte er seiner Bereitschaft hierzu bei nächster Gelegenheit Ausdruck verleihen.

Mike Offline




Beiträge: 1

25.08.2010 22:01
#11 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Gut gebrüllt Löwe (Dorfi)
Hättest auch schwarz rot schreiben können, aber rot schwarz klingt natürlich viel besser .
Der kleine blaue Mann? Das ehrt dem Toni - der ist eher groß und dick

lg

Mike

Hihi ( Gast )
Beiträge:

26.08.2010 01:28
#12 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Ja Meiki, sowas gefällt dir. Hihihi ...
[Geändert von Administrator: Tut mir leid, Hihi, den Text konnte ich beim besten Willen nicht drinlassen. Zur Erläuterung bitte die Netiquette lesen.]

Steuerzahler ( Gast )
Beiträge:

26.08.2010 13:28
#13 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten


Warum kann Herr Heinold den ganzen Tag im Forum schreiben. Vieleicht von der Arbeit aus auf Kosten der Steuezahler. Ein Gemeinderat hat auch nur eine gewisse Anzahl an Stunden frei.
Wenn mann sich die Zeiten anschaut wo er Beiträge schreibt ist das ein ganzer Arbeitstag.
Gewschweige vieleicht auch noch auf einem Computer und einer Internetverbindung vom Bundesheer.
Fragen über Fragen über Fragen.

Überlegung ( Gast )
Beiträge:

26.08.2010 14:31
#14 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

Diese Frage drängt sich aber auch bei Ihnen, Herr Schieder auf, haben´s wieder einen schlechten Tag heute?

Schieder ( Gast )
Beiträge:

26.08.2010 19:18
#15 RE: Meine Meinung zum Artikel des ÖVP Obmannes antworten

An die anonymen Schreiberlinge

Ein für allemal möchte ich Euch mitteilen, dass ich keine Angriffe gegen meine Kollegen(innen) im Gemeinderat mache und schon gar nicht in Ihre Privatsphäre eingreife.

Schreibt Euch das ein für allemal hinter die Ohren.

Sollte für jemanden der Eindruck entstanden sein dass den Artikel vom 26.08.2010, 13.38 Uhr (Überleger) in das Forum gestellt habe, möchte ich mich davon ausdrücklich distanzieren. Ich habe es nicht notwendig anonym zu schreiben. Das wäre nicht fair gegenüber meinen Kollegen(innen) im Gemeinderat.

Dem „Steuerzahler“ möchte ich nur sagen, dass Herr Heinold in seiner Dienstzeit auch eine Kaffeepause zusteht. Was er in dieser macht, glaube ich geht Dich sicher nichts an.
Ob er mit dem Bundesheer PC schreibt kann Dir auch egal sein. Die Ministerien und deren untergeordneten Dienststellen zahlen für das Internet einen Pauschalbetrag. Also könnte er soviel schreiben wie er will und es kostet dem Steuerzahler keine Cent.
Weiters besitzt Herr Heinold ein Netbook, dass ihm von der Gemeinde Lanzenkirchen für seine Gemeinderatstätigkeit zur Verfügung gestellt wurde.
Woher willst Du wissen mit welchem PC er es geschrieben hat?

Zu meiner Person möchte ich Dir mitteilen, dass ich im Gruppendienst stehe, Nachtdienst versehe und dadurch unter der Woche am Tag frei habe.

Woher habt Ihr die Zeit zu dieser Tageszeit im Onlineforum zu schreiben?
Die meisten arbeiten um diese Tageszeit!

Mit freundlichen Grüßen
Valentin Schieder

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen