Noch nicht im Forum angemeldet? Muss man auch nicht, aber wer Vorteile nutzen will: hier klicken und Mitglied werden! Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 243 mal aufgerufen
 Online Diskussion
Thomas Heinold Offline




Beiträge: 68

17.05.2016 12:16
Bundespräsidentenwahl antworten

Oje, ich weiß nicht mehr weiter. Wen soll ich am 22. Mai nur wählen? Pest? Cholera?

Ich gebe zu, das ist übertrieben. Mein Dilemma - als Angehöriger des Bundesheeres und ohne auf alle Details einzugehen - ist aber folgendes:

Herr Van der Bellen ist ein ungemein gebildeter Mensch, eigentlich mit der Ruhe, die ich vom einem Bundespräsidenten erwarte. Für ihn spricht auch, dass er - wie ich selbst - glühender Europäer ist. Aber er mag das Bundesheer nicht. Wenn er könnte, würde er es wohl abschaffen. Und so einer soll dessen Oberbefehlshaber werden? Lächerlich. Wie er die äußere Sicherheit sicherstellen will, weiß ich nicht. Auch nicht, wie er mit der Flüchtlingskrise umgehen will.

Herr Hofer bekennt sich voll und ganz zum Heer. Das ist von meiner Warte aus gesehen gut. Bei seinen Auftritten wirkt er vernünftig und pragmatisch. Und doch: ich traue ihm nicht. Er ist kein Europäer, hat ganz klar rechtslastigsten Hintergrund, und die Polarisierungen der FPÖ (aus dessen Kern er stammt) samt verstecktem - oder teilweise offenen - Ausländerhass sind mir zutiefst zuwider. Schließlich habe ich selbst auch einen Migrationshintergrund.

Ich verabscheue jede Art von Extremismus, und soll mich nun quasi zwischen ganz links und ganz rechts entscheiden. Eine gemäßigte Mitte steht nicht zur Wahl, und selbiger fernbleiben will ich auch nicht.

Was tun, sprach Zeus ... Irgendwelche Vorschläge?

Rätsellöser ( Gast )
Beiträge:

17.05.2016 18:01
#2 RE: Bundespräsidentenwahl antworten

Abschaffen!!!!!

kurt2821 Offline



Beiträge: 24

18.05.2016 09:07
#3 RE: Bundespräsidentenwahl antworten

@Heinold
Na ja, sein Beruf (BH) sollte nicht gerade den Ausschlag für eine BP-Wahlstimme geben!
Aber da das ja eine Persönlichkeitswahl ist, sollte man auch die zur Verfügung stehenden Personen einschätzen und den wählen, dem man sein Vertrauen schenkt.
Ist dies im 2. Wahlgang wegen der zur Auswahl stehenden Kandidaten nicht möglich, dann sollte man eben nicht wählen gehen!
Nur zur Wahl zu gehen und leer oder ungültig zu wählen, damit man im Wahllokal seiner Gemeinde gesehen wird, ist meiner Meinung nach scheinheilig und nützt niemanden, da ja nur die gültig abgegebenen Stimmen zählen - und einer der Beiden wird 50% + 1 Stimmen bekommen. Das ist fix, auch wenn wir 20-mal wählen müssten.

@Rätsellöser
Abschaffen wäre für Alles eine Möglichkeit.
Auch ev. Bundesrat, Nationalrat, Länderregierungen, Gemeinderat, etc.
Wohin das führen würde wage ich mir gar nicht vorzustellen - siehe diverse Diktaturen heutzutage oder die Zeit des Nationalsozialismus usw.
Ausserdem verstehe ich nicht warum gerade wir in Österreich darüber so heftig debattieren. So gut wie alle Länder der Welt haben neben der Regierung auch ein Staatsoberhaupt!!!
...und dass nun 2 Personen übrig sind, die so sehr polarisieren und diese sicher nicht von denen gutiert werden dessen Kandidaten bereits ausgeschieden sind ist klar.
Aber sicher nicht Schuld des Präsidentenamtes, sondern eher ihre eigene, bzw. die Schuld des dahinter stehenden und teils abgehobenen Parteiapparates.

Also wenn geht zur Wahl gehen und darauf vertrauen, dass der Kandidat das Rennen machen wird, der Österreich am Besten nach Aussen vertritt und nach Innen etwas Ruhe und Besonnenheit ins politische Alltagsgeschehen bringen soll.

Eine Person also, die zusammen führt und nicht trennt oder die Bevölkerung aufhusst und gegen anders Denkende oder alles Fremde hetzt.
***Ich werde jedenfalls wählen gehen.***
Obwohl es bei uns Gott sei Dank ein Wahlgeheimnis gibt und man sich für seine Stimme nicht rechtfertigen muss, ich aber auch keine öffentliche Wahlempfehlung abgeben möchte, kann sich aber nun wohl trotzdem jeder denken wen ich wählen werde.

Thomas Heinold Offline




Beiträge: 68

23.05.2016 07:38
#4 RE: Bundespräsidentenwahl antworten

So, der Wahltag ist vorbei, und natürlich war ich wählen.
Ich habe mich für Besonnenheit, EU-Bekenntnis und Ausgleich entschieden. Danke auch an Kurt für seine Gedanken, wenngleich der eigene Beruf selbstverständlich auch ein Rolle in der Wahlentscheidung spielt - wie jeder andere Einflussfaktor auch.

Was eine Abschaffung anbelangt: jedes Land der Welt hat ein formelles Staatsoberhaupt. In Demokratien wird dieses zumeist gewählt. Andere Lösungen, wie etwa Königinnen oder Könige, sind in Europa ein (übrigens sehr teures) Überbleibsel einer monarchistischen Vergangenheit. Natürlich sind auch Diktaturen möglich, aber so etwas bewährt sich nur in weniger entwickelten Ländern, in denen Meinungsverschiedenheiten üblicherweise nicht mit Worten gelöst werden und deren Bewohner eine demokratisch nicht legitimierte "starke Hand" brauchen.

Und da gehört Österreich ja nun sicherlich nicht dazu - oder?

«« Pferdeäpfel
Peinlich »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen