Noch nicht im Forum angemeldet? Muss man auch nicht, aber wer Vorteile nutzen will: hier klicken und Mitglied werden! Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 496 mal aufgerufen
 Online Diskussion
M&M ( Gast )
Beiträge:

29.10.2012 21:29
Windkraftwerk Rosalia antworten

Nachteile:
Schattenwurf, Lärmbelästigung, Zerstörung Natur, Störung Wild

Vorteile:
ökologischer Strom, Geld für Gemeinde, ?

Wie steht die ÖVP dazu?

Thomas Heinold ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2012 09:22
#2 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Es stimmt natürlich, es gibt immer Vor- und Nachteile.

Zu den von Ihnen angeführten Nachteilen:
- der Schattenwurf spielt mitten im Wald wohl kaum eine Rolle (zumal die Kraftwerke auch knapp unterhalb der Kammlinie aufgestellt werden sollen)
- die Lärmbelästigung gegenüber besiedelten Gebieten ist gleich null, da hier Mindestentfernungen vorgeschrieben sind (sie werden im konkreten Fall auch überprüft)
- die abzuholzenden Waldbestände müssen durch die Betreiberfirma andernorts parallel dazu aufgeforstet, nach Ablauf der Lebensdauer (25 Jahre) der Urzustand wieder hergestellt werden
- das Wild empfindet Windkraftwerke nach einiger Zeit (erfahrungsgemäß etwa 2 Monate) nicht mehr als Störung

Ich stimme Ihnen zu:
- es gibt wohl kaum eine ökologischere Art und Weise der Stromgewinnung
- der Gemeinde entstehen bei etwa 10 Windkraftwerken jährlich Einnahmen im sechsstelligen Bereich

Was allerdings häufig als unangenehm empfunden wird, ist die mangelnde Ästhetik: die Kraftwerke sind keine echten Schönheiten (das sind Wasser- oder Solarkraftwerke im übrigen auch nicht, ganz zu schweigen von Kohle- oder Atomkraftwerken). Sie dürfen auch nicht in "Tarnfarben" gehalten werden, da sie dann für Vögel schlechter wahrnehmbar sind. Aber seien wir ehrlich: auch Handymasten sind ausgesprochen hässlich, und die werden uns mitten im Ort direkt vor die Nase gestellt; wir tolerieren sie, weil wir nicht auf die Vorteile des Handytelefonierens verzichten wollen. Mit der Zeit gewöhnt man sich an das eine wie an das andere.

Die Frage ist also: wiegen die Vorteile ökologischer (und damit umweltschonender und zukunftsorientierter) Energiegewinnung und der Energieautarkie der Gemeinde die ästhetischen Bedenken auf?

Wir haben das in der ÖVP-Fraktion noch nicht eingehend diskutiert (in der letzten Gemeinderatssitzung wurde das Konzept durch die Betreiberfirma erstmals präsentiert). Ich kann daher nur für mich selbst sprechen und sage: eindeutig "ja".

M&M ( Gast )
Beiträge:

31.10.2012 08:18
#3 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Antwort.

# Wenn die Windkraftwerke auf ca. 300m uber Lanzenkirchen stehen und eine Nabenhoehe von ca. 100m haben, dann ist der Schattenwurf je nach Sonnenstand bis zu 1.500m lang.

# Die Mindestentfernung liegt bei 1.200m bis zum nächsten Baugrund und ich bin mir sicher, dass das Surren bei geeigneten Windverhältnis weit ueber diese 1,2km hoerbar ist.

# Ich hoffe die in Aussicht gestellten Einnahmen drueben nicht die objektive Entscheidungsfindung unter Anbetracht aller relevanten Aspekte.

PS: Der Anbieter soll mal eine Fotomontage der zukuenftigen Skyline von LK machen, damit wir uns alle was vorstellen koennen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_%C3%B6sterreichischer_Kraftwerke#Windenergie

Thomas Heinold ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2012 12:37
#4 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Sehr geehrte/r Herr/Frau M&M,

da kann ich Sie wirklich beruhigen: sollten nicht alle Auflagen zur Errichtung der Windkraftwerke zu 100 % erfüllt werden, dann wird es auch keine geben.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Heinold, Mag.

P.S.: Die Frage der Darstellung als Computergrafik wurde auch in der Gemeinderatssitzung gestellt. Die Betreiberfirma erklärte, die Anfertigung einer solchen Darstellung sei Standard in den Planungen.

Gast
Beiträge:

27.11.2012 21:43
#5 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Wieviele Greifvögel schießt ein Rotor in einem Jahr ab? Wie weit ist es auf die Rosalia (wo durchaus Bauland Wohngebiet ist) Also das mit allen Auflagen ist gar nicht so einfach. Profiteur wären wahrscheinlich die Bundesforste, denen ja mehr als halb Ofenbach gehört.

Gast
Beiträge:

27.11.2012 21:50
#6 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Was ich nicht verstehe. Wieso "entstehen" der Gemeinde Einnahmen, wenn sie keinen einzigen Quadratmeter Grund im fraglichen Gebiet besitzt? Ganz offiziell kann das nicht gehen - es sei denn, es gibt ein Honorar für "windkraftfreundlichste Gemeinde" (Wieder ein Taferl mehr).

susi ( Gast )
Beiträge:

28.11.2012 06:36
#7 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Hallo an alle Kritiker!

Alos ich versteh eines nicht, da schreit jeder es gehört mehr für die Umwelt getan, sprich auch in der Stromversorgung und dann schreits alle, wenn es um das Aufstellen von Windkrafträdern geht!!!!!!!
Wart ihr liebe Kritiker schon in Lichtenegg und hat Euch bei extremen Wind unter das Windkraftrad gestellt, also ich kann Euch sagen - so laut sind die nicht! Au0erdem sind auch dort in unmittelbarer Umgebung Häuser, Bauern und Tiere - erkundigt Euch bei den Menschen dort mal, statt gleich gegenzuschießen!!! Ihr macht Euch Sorgen um die Sonneneinstrahlung und die Vogerl, die Tiere kommen schneller damit zurecht, als wir Menschen, dass da was Neues ist (wieviele Vogerl sterben denn im Rotor von Fliegern?) Aber das ist so typisch für uns Menschen zuerst schreien, es gehört was getan für die Umwelt für die Menschheit und dann ja solangs in einer anderen Gemeinde is, ist es ok, aber ja nicht bei uns und schon gar nicht vor meiner "Haustür"!!!!!!!!
Werdet wach liebe Kritiker, sie stehen ja nicht im Wohngebiet und wenn auch Ihr was für die Umwelt und den Umweltschutz machen wollt, dann seit dafür anstatt dagegen!!!

LG SUSI

Gast
Beiträge:

28.11.2012 10:58
#8 RE: Windkraftwerk Rosalia antworten

Lanzenkirchen hat ca. 1300 Haushalte - jeder Haushalt hat Stromkosten von ca. € 700,00 und mehr pro Jahr => ca. 1. Mio €

1 Windrad reicht also für ganz LK. Wie wäre es, wenn der Betreiber ein Gratis-Strom-Kontingent von x kW für LK Haushalte zur Verfügung stellt? Dann hätten nicht nur die Grundbesitzer etwas davon, sondern wirklich alle...

Der Betrieb der restlichen Windräder könnte dann ja das Gemeindebudget versorgen.

Das wär doch was ;-)

Alle Angaben nur ganz, ganz grob geschätzt!!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen